Home| Kontakt| Impressum| Datenschutz| Sitemap| Suche
22.07.2012

Turnfestsplitter 22.07.


Turnclown Alfred Lefebre

Turnergruppen feiern sich bei Gala gegenseitig

"An Tagen wie diesen" - so lautet der Text eines aktuellen Chartsongs, der exakt das widerspiegelt, was während der TGM-Gala unter der Moderation von Tina Weßling und Lisa Ulrich von der Turnerjugend passierte. An Tagen wie diesem ist alles möglich und kann alles bestaunt werden; sogar bayrische Turner werden bejubelt, die außer Konkurrenz beim TGM-Wettkampf gestartet sind und eine grandiose Darbietung auf die Fläche brachten. An Tagen wie diesem haben wir noch ewig Zeit ? Zeit für unbändige Freude, Zeit für die Sieger, die feierlich gekürt und mit Medaillen dekoriert werden. Sogar Prof. Dr. Dörte Detert, die schon so manche Gruppenperformance gesehen hat, war begeistert vom dem, was die kleinen und großen Gruppen auf die Bühne brachten. "Soviel Dynamik, Ästhetik und Anmut ist wirklich beeindruckend." Schon vor dem Beginn der grandiosen, abwechslungsreichen und bunten Gala war die Stimmung in der OsnabrückHalle großartig. Es wurde mitgesungen und der Turntiger-Tanz getanzt. Und zu guter Letzt feierten sich die Gruppen gegenseitig, wie sich Konkurrenten selten untereinander gefeiert haben.

Das Ziel: eine packende Show
"Technisch seid ihr schon gut, jetzt müssen wir sehen, dass wir noch ein paar Effekte in die Choreografie einbauen. Versucht, eine Geschichte zu erzählen", sagt Michael Fehst, nachdem er die Darbietung einer Gruppe gesehen hat. Denn nur durch passende Effekte sind die Zuschauer gezwungen, die ganze Zeit hinzusehen. Nach der ersten Begutachtung geht es in der Choreografie-Werkstatt in die konzentrierte Arbeitsphase. Ab jetzt werden Positionen geändert, Bewegungen verfeinert, neue Elemente in die Choreografie eingebracht und an Gestik, Mimik und Aufmacher gearbeitet. "Ziel muss es sein, eine packende Show zu kreieren und keinen Moment zu haben, in dem ihr auf die Musik wartet", sagt der erfahrene Choreograf und ergänzt: "Stellt euch immer die Frage, was euch zum Hinschauen motivieren würde." Es sind die kleinen Tipps der großen Choreografen wie Michael Fehst, Christian Mattis und Anke Gerber, die den Gruppen zu einer in sich runden und packenden Darbietung verhelfen können. Entscheidend ist aber, wie sehr sich die einzelnen Tänzer und Turner darauf einlassen. Was am Ende herauskommt, ist in der Regel aber sehr beeindruckend und teilweise eine komplett neue Choreografie. Den Anreiz dafür geben die Choreografen, das Endprodukt gestaltet die Gruppe. 

Zwischen Kussweltmeisterschaft und Hausmeisterblues

Ist es die Kussweltmeisterschaft oder der Crashkurs "Barrenturner für Anfänger", die das Publikum zum Toben bringen? Ist es die atemberaubende Ringe-Übung in Zeitlupe oder der "Hausmeisterblues"? Schwer zu sagen. Bei Lefebre, Gerlach und Co. reiht sich ein Höhepunkt an den nächsten. Da wird Turngeschichte mit Theorie verwoben, während Orientierungslauf im Supermarkt stattfindet. Chaotisch, tolpatschig und absolut liebenswert präsentieren Alfred Lefebre, Ralf Büchner und all die anderen aus ihrem Team eine Comedy-Show sondergleichen. Ob blinde Moderation, eine von Publikum und Künstlern gemeinsam gesungene Nationalhymne oder eine heruntergelassene Hose ? die ehemaligen Turner sind sich für nichts zu schade und schaffen es, das Publikum zum Johlen zu bringen. Wortwitz sowie clowneske Körpersprache gepaart mit sportlicher Spitzenleistung garantieren am Ende allen im Saal einen gehörigen Bauchmuskelkater.

Becherstapeln auf der Turnfestmeile

"Erst die rechte, dann die linke Hand und beim Abbauen in der gleichen Reihenfolge", erklärt Timo Böhm den Kindern das Becherstapeln oder auch Sport Stacking genannt. Sein Stand auf der Turnfestmeile ist umringt von Neugierigen, die diese schnelle Sportart ausprobieren wollen. Nach zwei bis drei Durchgängen sitzt der Ablauf bei den meisten Kindern. Danach heißt es "Tempo erhöhen". Sport Stacking ist eine Sportart, die in Böhms Verein, dem TSV Achim, schon von Dreijährigen ausgeübt wird. Es ist eine Sportart für die ganze Familie und wird auch in der Schlaganfall-Therapie eingesetzt, weil sie die Verknüpfung von rechter und linker Gehirnhälfte fördert. Das alles ist für die Teilnehmer des Turnfestes und die Besucher der Turnfestmeile aber zweitrangig. Sport Stacking macht einfach Spaß und weckt in nahezu jedem den Ehrgeiz, die bunten Becher beim nächsten Durchgang noch schneller auf- und wieder abzubauen.


Rendezvous der Besten ? ?New Power Generation? sind unschlagbar

Vor ausverkauftem Europasaal und einem vor Begeisterung tobenden Publikum gewann die "New Power Generation" vom Oldenburger Turnerbund den Landesentscheid "Rendezvous der Besten" mit einer einzigartigen und spektakulären Darbietung. Nie zuvor hat man so viele Zebras gesehen, die mit waghalsiger Akrobatik durch die Luft fliegen und so anmutige Bewegungen vollführen. Nur knapp dahinter folgten die "Green Spirits" von der TSG Hatten-Sandkrug vor der Gruppe "Together for Midnight" vom TSV Etelsen/TV Baden, die mit aufwändigen Kostümen eine echte Gruselgeschichte erzählten.
Zusammen mit der "New Power Generation" und "Together for Midnight" starten beim Bundesfinale "Rendezvous der Besten" am 03. November 2012 in Oldenburg der Stedinger Turnverein Berne mit seiner Showturngruppe, der VfL Lüneburg mit den Gruppen "Viva la Vida" und "Viva-Forever" sowie der SFN Vechta mit "In Motion". Für das Bundesfinale Tuju-Stars 2013 qualifizierten sich darüber hinaus die "Green Spirits" sowie die "Young Generation" vom Oldenburger Turnerbund.




News

LTF-Bühnenprogramm


 

LTF-Ergebnisse


 

LTF-Ticketing


 

LTF-Shop


 

LTF-Downloads